Historisches Rathaus als „Hauptsitz“ der Kulturstrolche Arnsberg

Bürgermeister Hans-Jochhen Vogel

Der Bürgermeister öffnet das historische Rathaus für die Kulturstrolche, ihre Klassenlehrerinnen und Schulleiterinnen.
Mit Susanne Thoss gehen neun Grundschulklassen aus sechs Arnsberger Projektschulen auf Entdeckungstour und leisten Pionierarbeit. Sie betreten klassenweise das geschichtsträchtige Rathaus am Glockenturm.
In einstündigen Führungen lernen sie das Kulturbüro, das Stadtbüro, den Rittersaal, den Bürgersaal und die ehemaligen Räume des Sauerlandmuseums und der Volkshochschule kennen. In Raum Nr. 9,
dem damaligen Gefängnis der Stadt, kann die kindliche Phantasie blühen. Dort zeichnet Wolfgang Wagner mit den Kindern das Rathaus.
Die Rathausführungen starten im Kulturbüro, bieten Einblicke in das Arnsberger Rathaus und bringen den Kindern das alltägliche Geschehen nahe. Vom Fingerabdruck im Stadtbüro bis zur nachgestellten Trauung im Bürgersaal ist viel Neues und Interessantes für die Kinder zu erleben und zu erfahren. Fragen wie „Wer ist der Chef vom Rathaus - wohnt er hier?“, „Wann spielen die Glocken und warum?“ werden ergründet. Auch eine kurze Reise in die Vergangenheit mit kindgerecht aufbereiteten Themen, wie „Der große Stadtbrand von 1709“ und der „Der Rittersaal“, steht auf dem Programm.

 
Vorbereitung in der Schule

„Was ist ein Rathaus?“ Die Kulturstrolche erhalten von Susanne Thoss Informationen zum Neubürgerpaket der Stadt Arnsberg im Rahmen des Unterrichts.

Ablauf im Rathaus

9.30 Uhr Ankunft der Schulklasse mit Klassenlehrerin, Begrüßung und Aufteilung in zwei Gruppen


Gruppe 1

Führung durch das historische Arnsberger Rathaus mit Susanne Thoss, Projektbetreuerin Kulturstrolche:
Kulturbüro, Bürgersaal, Rittersaal, Stadtbüro,
Immobilien-Service-Arnsberg -ISA-

Gruppe 2
Zeichnen des Rathauses in Raum Nr. 9 mit dem Arnsberger Künstler Wolfgang Wagner
Danach wechseln die Gruppen. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Fototermin.
11.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Faltblatt zur Rathausführung downloaden

Teilnehmende Schulen in Arnsberg

Die Kulturstrolche mit Schulen aus dem Arnsberger Stadtgebiet gibt es seit 2010. Den Auftakt machte die Sauerschule mit zwei Klassen, gefolgt von der Röhrschule mit zwei Klassen. Die Fröbelschule mit einer Klasse kam 2011 dazu, die Graf-Gottfried-Schule mit einer Klasse aus Neheim 2012. Mit dabei sind ab dem Schuljahr 2013/2014 die Johannesschule mit zwei Klassen aus Arnsberg und die Mühlenbergschule mit fünf Klassen aus Hüsten. Neu dabei sind die Grundschulen Müschede und die Bodelschwinhgschule in Arnsberg.

Arnsberger Grundschulen, die für ihre kommenden 2. Klassen Interesse am - für sie kostenlosen - dreijährigen Kulturstrolche-Projekt haben, können sich an das Projektteam Ulrike Stratmann und Susanne Thoss wenden.